Drei Jahre Buskers. Da musste mal ein neues Konzept her. Schliesslich sehnten sich die an das Mitspracherecht der Vorjahre gewohnten Zuschauer nach einer neuen Herausforderung für ihre grauen Zellen. Also tat sich der kreative Zirkel des Projekt 210 zusammen und ersann nach langen Diskussionen das Aktenzeichen 210 – ungelöst.

Krimis sieht fast jeder gerne. Doch wie wäre es, einmal selbst einen dieser grausigen Mordfälle zu lösen? Genau diese Aufgabe stellte das Projekt 210 den Zuschauern, die sie im Sommer 2014 während dem Strassenfestival Buskers auf der Münsterplattform besuchten. Fünf verschiedene Fälle standen zur Auswahl, bei denen jeweils vier Verdächtige von den Ermittelnden bzw. den Zuschauern befragt werden mussten. Es lag also an ihnen allein, durch ihren Scharfsinn die Lügen und Anschuldigungen der Verdächtigen zu entwirren und den wahren Mörder zu stellen.

Offenbar ein Herausforderung, die auf Anklang stiess: Mit mehr als 500 gelösten Fällen war der Stand des Projekt 210 stets der Mittelpunkt des Geschehens auf der Münsterplattform und es soll sogar einige Nachwuchsdetektive geben, die noch heute am Ausgang ihres Falles rätseln. So durfte das Buskers 2014 erneut als voller Erfolg für das Projekt 210 verbucht werden, welcher mit zwei weiteren Auftritten am 10. Progr-Fest 2014 würdig abgerundet wurde.