Aktenzeichen 210 – ungelöst (Buskers 2017)

Mord im Orient-Express

Nach einem Jahr wohlverdienter Pause kehrte das Projekt 210 zum Buskers zurück. Für sein fünftes Jahr als Fixstern auf der Münsterplattform während des alljährlichen Buskers-Festivals in Bern, erneuerte das junge Ensemble das preisgekrönte Theater-Happening Aktenzeichen 210 – Ungelöst für das wieder mal in Scharen angetretene Publikum.

Die jungen Theaterschaffenden entführten dafür die überaus motivierten Hobby-Detektive in eine Zeit, als der berühmt-berüchtigte Orientexpress die Schönen und Reichen durch das Abendland und in die exotischen Schauplätze mysteriöser Unglücksfälle und haarsträubender Kriminalfälle entführte. Auch diesmal war es wieder an den Mutigsten unter den Buskers-Gängern zwischen verschiedenen Kriminalfällen zu wählen und die Verdächtigen zu befragen.

Es winkten gefährliche Spionagefälle, ein ungewöhnlich verunglückter Magier, heisse Affären in der gehobenen Klasse und allerlei Hochstapler auf Reise und falsche Vorwände für abendliche Zugspaziergänge. Die neue Szenerie bot unzählige Möglichkeiten die Welt der Diebe und Betrüger in einem neuen Licht auszukosten, was die zahlreichen Freiwilligen umso mehr dazu veranlasste ohne zu Zögern in den legendären Orient-Express einzusteigen und sich auf ein neues interaktives Abenteuer einzulassen.

Mit über 500 gelösten Fällen brach das Projekt 210 wieder einmal alle Rekorde, jedenfalls was das Lösen von Kriminalfällen in kürzester Zeit und bei eher kalten Sommertemperaturen angeht.